Agaporniden

Nordeifel 

Es ist nicht schwierig einen tierfreundlichen Garten anzulegen.

 

Die richtige Auswahl an Pflanzen, das schaffen natürlicher Rückzugsorte und Futterstellen entscheidet über eine schnelle Besiedelung mit allerlei seltenen Tierarten.

 

Hier viele schöne Bilder als Anregung.

März/April 2019

Vogelfutterhaus selbst gebaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vogelvilla

 

Grünfinken am Futterplatz.

 

rotblütiges Potentilla

Blauer Eisenhut

Die ersten Bienen an der Zaubernuss.

 

 

Palette mit Sedum bepflanzt.

 

 

 

 

Narzisse und Nektarinen Blüten werden zielstrebig von Insekten besucht.

Hangflorsteine mit insektenfreundlichen blühenden Stauden bepflanzt.

 

 

 

 

 

Ein prächtiges Rotschwänzchen Männchen an den Mehlwürmern.

 

 

2018 War "Stalky" ein täglicher Gast der mehrere Bruten mit seinem Weibchen bei uns hatte.

Angeblich sollen Rotschwänzchen nicht Standorttreu sein aber Stalky scheinbar schon einen Ticken intelligenter als seine Artgenossen.

Er kommt wie im letzten Jahr auf Zuruf und weis genau das unser rufen bedeutet das wir Mehlwürmer aufgefüllt haben.

Andromeda die Rosmarinheide lockt Insekten.

 

 

 

 

Echte Schlüsselblume (Primula veris)

 

Walderdbeere mit Blüten (Fragaria vesca)

 

 

 

 

Kleines Immergrün (Vinca minor)

Maiwurm im April

 

 

 

 

Aubrieta weiß

Raupe Brauner Bär.

 

 

 

 

Muscari armeniacum die Traubenhyazinthe

Wasserläufer

 

 

 

 

Weiße Tigermotte am 21.04.2019